Taifun „Lekima“ in China: Zahl der Toten steigt auf 44

12.08.2019, 12:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

In China sind mindestens 44 Menschen durch den Taifun „Lekima“ ums Leben gekommen. Außerdem wurden 16 Menschen vermisst, wie chinesische Staatsmedien berichteten. „Lekima“ hatte am Samstag mit heftigem Regen, hohen Wellen und Sturmböen die Ostküste Chinas erreicht. Mehr als eine Million Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Staatsmedien zeigten Bilder von überfluteten Straßen sowie von umgestürzten Strommasten und Bäumen. „Lekima“ hatte auch in die Millionenstädte Hangzhou und Shanghai schwere Regenfälle gebracht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen