THW Kiel feiert achten Bundesliga-Sieg in Serie

Die Handballer des THW Kiel haben den achten Bundesliga-Sieg in Serie gefeiert. Der Rekordmeister setzte sich am Sonntag mit 37:29 (19:17) beim TSV GWD Minden durch und zog mit jetzt 20:4 Punkten mit dem Tabellenzweiten SC Magdeburg gleich, der aber über die bessere Tordifferenz verfügt. Mit jeweils acht Treffern waren Domagoj Duvnjak und Lukas Nilsson die besten THW-Werfer.

04.11.2018, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
THW Kiel feiert achten Bundesliga-Sieg in Serie

Kiels Domagoj Duvnjak bedankt sich bei den Fans. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Die Kieler gingen mit viel Schwung in die Partie, hatten sich nach einer guten Viertelstunde beim 11:6 den ersten Fünf-Tore-Vorsprung erarbeitet. Minden steckte aber nicht auf. Noch vor der Halbzeit hatte Andreas Cederholm auf 13:14 verkürzt, nach dem Seitenwechsel brachten Christoffer Rambo und Luka Zvizej den TSV mit 24:22 in Führung.

In dieser Phase des Spiels übernahm THW-Regisseur Duvnjak die Verantwortung, erzielte die wichtigen Treffer zum 25:25 und 26:25. Der Kroate überzeugte aber auch in der Abwehr und führte seine Mannschaft zum letztlich ungefährdeten Auswärtssieg.

Bei den „Zebras“ standen Steffen Weinhold nach seinem Muskelfaserriss und Marko Vujin nach einem urologischer Eingriff wieder im Kader. Hendrik Pekeler musste nach der Beckenprellung, die er sich bei der Nationalmannschaft zugezogen hatte, dagegen noch passen.

Weitere Meldungen