„Suche nach anderen Ländern und Kulturen“: Kirchner-Schau

15.11.2018, 09:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Suche nach anderen Ländern und Kulturen“: Kirchner-Schau

Das Gemälde „Sertigtal im Herbst“ von Ernst Ludwig Kirchner hängt in einer Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn. Foto: Rolf Vennenbernd

Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt von diesem Freitag an bis Anfang März eine große Übersichtsausstellung zu Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938). Kirchner gehört zu den bekanntesten Vertretern des deutschen Expressionismus und war Mitbegründer der Künstlergruppe „Brücke“. „Durch das Leben und Werk des Malers zieht sich wie ein roter Faden seine Suche nach dem Exotischen und Ursprünglichen, nach anderen Ländern und Kulturen“, teilte die Bundeskunsthalle mit. Anders als etwa Paul Gauguin reiste er dabei aber nicht in andere Erdteile, sondern erschloss sich die fremden Welten allein in seiner Fantasie. Deshalb heißt die Ausstellung „Erträumte Reisen“. Die Retrospektive umfasst mehr als 180 Werke des heute hoch dotierten Künstlers.

Weitere Meldungen