Studie: Kaum Fortschritte bei Frauenanteil in Chefetagen

21.12.2018, 06:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Frauenanteil in den Chefetagen der größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland steigt nur sehr langsam. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit werde es noch etwa 40 Jahre dauern, bis Spitzenpositionen gleichermaßen mit Frauen und Männern besetzt seien, heißt es in einer Analyse der Boston Consulting Group. So lag im laufenden Jahr der durchschnittliche Frauenanteil in den Vorständen der 100 größten Unternehmen nach Börsenwert hierzulande lediglich bei 7 Prozent - nur ein Prozentpunkt mehr als im Vorjahr. Etwas besser sieht es in den Aufsichtsräten aus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen