Streit zwischen EU und Schweiz eskaliert

28.06.2019, 06:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die EU und die Schweiz steuern auf eine weitere Eskalation des Streits um ein neues Partnerschaftsabkommen zu. Weil sich die Schweizer Regierung wegen innenpolitischer Widerstände weigert, dem bereits ausgehandelten Vertrag zuzustimmen, wird die EU an diesem Sonntag die Anerkennung der Schweizer Börsenregulierung auslaufen lassen. Damit werden EU-Händler nicht mehr wie bisher an der Börse in Zürich handeln können. Gegner des Abkommens in der Schweiz kritisieren inakzeptable neue Auflagen der EU.

Weitere Meldungen
Meistgelesen