Strecke Essen-Mülheim bald wieder frei

Zwei Wochen lang brauchten Zugpendler im Ruhrgebiet viel Geduld: Zwischen Essen und Mülheim wurde Weichen gebaut und Kabel verlegt. Es gab Umwege und Ersatzverkehr per Bus. Von Montag an soll der Verkehr wieder wie gewohnt rollen.

29.10.2018, 21:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Strecke Essen-Mülheim bald wieder frei

Ein Arbeiter macht ein Foto während ein Riesen-Autokran ein 96 Tonnen schweres Teilstück der alten Brücke aushebt. Foto: Ina Fassbender

Aufatmen für Bahnpendler: Nach mehr als zweiwöchiger Sperrung zwischen Mülheim und Essen rollen die Züge ab Montagfrüh auf der wichtigen Ruhrgebietsverbindung wieder. Die Bauarbeiten seien nach Plan verlaufen, so dass alle Züge des Fern- und Nahverkehrs ab 4 Uhr wieder nach dem regulären Fahrplan unterwegs sein könnten, wie eine Sprecherin der Bahn sagte.

Während der gesamten Herbstferien hatte die Bahn auf der Strecke an mehreren Stellen gebaut. Fernzüge wurden umgeleitet und hielten nicht in Bochum, Essen und Mülheim. Die wichtigen Pendler-Regionalbahnen RE1 und RE 6 fuhren zwischen Dortmund und Duisburg ebenfalls eine andere Strecke. S-Bahnen fielen ganz aus und wurden durch Busse ersetzt.

Die Einschränkungen seien von den meisten Reisenden gut aufgenommen worden, sagte ein Sprecher kurz vor Abschluss der Maßnahme. Bereits in den Osterferien hatten Bahnbauarbeiten an der Strecke ganz ähnliche Auswirkungen gehabt. „Die Pendler waren vorbereitet“, so der Bahnsprecher.

Die Bahn hatte den Abriss einer Autobrücke über die Gleise bei Mülheim zum Anlass genommen, in dem Zeitraum gleich mehrere Baustellen einzurichten. So wurden neue Kabel für den Ausbau des elektronischen Stellwerks in Duisburg verlegt, außerdem wurden neue Weichen für die künftigen Rhein-Ruhr-Express-Verbindungen gelegt. Auch am Bahnhof Mülheim wurde gebaut.

Weitere Meldungen
Meistgelesen