Straßburger Anschlag: Gedenkminute im NRW-Landtag für Opfer

Der nordrhein-westfälische Landtag hat in einer Gedenkminute der Opfer des Anschlags in Straßburg gedacht. „Wir sind erschüttert“, sagte Landtagspräsident André Kuper bei der Eröffnung der Sitzung am Mittwoch. Der Anschlag wecke Erinnerungen an das Attentat auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin vor zwei Jahren. Straßburg sei auch der Ort des Europäischen Parlaments, sagte Kuper. „Die Demokratie in Europa ist stärker als ihre Feinde.“

12.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Straßburger Anschlag: Gedenkminute im NRW-Landtag für Opfer

Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionsvorsitzender in Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Christophe Gateau/Archiv

Bei dem tödlichen Anschlag in Straßburg am Dienstagabend wurden drei Menschen getötet und 13 verletzt. Ein Mann hatte mitten in der Weihnachtssaison in der Straßburger Innenstadt das Feuer eröffnet.

SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty, der am Mittwoch als erster Debattenredner im Düsseldorfer Landtag das Wort hatte, sagte: „Die Menschen in Straßburg sollen wissen: Wir Menschen in Nordrhein-Westfalen stehen an ihrer Seite. Einigkeit macht uns stärker als die Feinde der Demokratie.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen