Strafanzeigen nach Demo von Rechtsextremen in Dortmund

22.12.2018, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Aufzug von Rechtsextremen in der Dortmunder Innenstadt könnte für einige Teilnehmer rechtliche Konsequenzen haben. Etwa 80 Menschen waren am Freitag einem Aufruf der Partei „Die Rechte“ gefolgt und zogen von 20.00 Uhr bis kurz nach 21.30 Uhr von der Hamburger Straße aus zur Justizvollzugsanstalt, wie die Polizei in der Nacht mitteilte. Die Behörde erstattete mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen des Verdachts auf Volksverhetzung. An einer angemeldeten Gegendemonstration nahmen etwa laut Polizei 160 Menschen teil.

Weitere Meldungen
Meistgelesen