Steinmeier: Mordfall Lübcke schnellstmöglich aufklären

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach dem mutmaßlich rechtsextrem motivierten Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) eine rasche Aufklärung gefordert. Das Verbrechen müsse „umfassend und schnellstmöglich aufgeklärt werden“, sagte Steinmeier am Mittwochabend zum Start des Evangelischen Kirchentags in Dortmund. Er fügte an: „Auch das entscheidet über Vertrauen in unseren Rechtsstaat und Vertrauen in unsere Demokratie.“

19.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Steinmeier: Mordfall Lübcke schnellstmöglich aufklären

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht bei der Eröffnung des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Foto: Bernd Thissen

Steinmeier betonte, das „abscheuliche Verbrechen“ habe Erschütterung ausgelöst. „Schon der Verdacht, dass in diesem Land, einem Land mit dieser Geschichte, jemand, der für die Demokratie gearbeitet hat, hingerichtet wird durch einen politischen Mord, mutmaßlich begangen von einem überzeugten Rechtsextremisten, und dem einige im Netz dann auch noch Beifall klatschen, das ist alles furchtbar und unerträglich.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen