Steine von Brücke über A40 geworfen: Mann in Psychiatrie

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Mordes gegen einen 20-Jährigen, der von einer Fußgängerbrücke in Mülheim Steine auf die Autobahn 40 geworfen haben soll. Mehrere Autofahrer konnten rechtzeitig ausweichen, verletzt wurde niemand, wie die Polizei Essen am Montag mitteilte. Der Mann wurde in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

07.10.2019, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 20-Jährige war am Sonntag vorläufig festgenommen worden, kurz nachdem er die Steine geworfen haben soll. Die Mordkommission geht zudem dem Verdacht nach, dass er bereits am Samstag Gegenstände von der Brücke geworfen haben könnte.

Weitere Meldungen
Meistgelesen