Steigende Lawinengefahr in den bayerischen Alpen

22.12.2019, 18:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viel Neuschnee und Wind lassen in den bayerischen Alpen die Lawinengefahr steigen. Vor allem im Allgäu und oberhalb der Waldgrenze herrsche zum Start der neuen Woche erhebliche Lawinengefahr, teilte der Lawinenwarndienst Bayern mit. Am Montag gelte Gefahrenstufe drei von fünf. Das Hauptproblem seien dabei umfangreiche Triebschneeansammlungen. Bereits ein einzelner Skifahrer könne diese als Schneebrettlawine auslösen. Außerdem sei im Allgäu mit Gleitschneelawinen zu rechnen, die sich an steilen Wiesenhängen von selbst lösen könnten.

Weitere Meldungen