Steht das Ex-Hufnagel-Kaufhaus in Lünen nun zum Verkauf? Das sagen die Beteiligten

dzImmobilien in Brambauer

Das ehemalige Hufnagel-Kaufhaus steht im Internet zum Verkauf. Zur Überraschung eines der beiden Eigentümersöhne. Was laut einer Maklerin aber keine Rolle spielt.

Brambauer

, 12.11.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Irritationen rund um das frühere Hufnagel-Kaufhaus in Lünens größtem Stadtteil Brambauer sorgt eine Verkaufsaufanzeige auf einem Internetportal.

Danach steht die Immobilie inklusive Nebenkosten für rund 2.449.230 Euro zum Verkauf. Zur Überraschung von Mazhar Kochan, einem der Söhne des Eigentümers Seracettin Kochan. Er sagt: „Das Haus steht nich zum Verkauf.“

Mazhar Kochan, der neben seinem Bruder Özkan Kochan in verantwortlicher Position für die für die Vermarktung zuständigen Ulmer FMK-Süd GmbH arbeitet, sagte außerdem am Montag auf Anfrage: „Mein Vater hatte mal überlegt, das Haus nach der Sanierung zu verkaufen, dies ist aber nicht mehr aktuell.“ Seracettin Kochan selbst war am Montag für die Redaktion nicht zu erreichen.

Das sagt die Maklerin

Im Gegensatz zu Christine Janson von Immobilien Karl Friedrich Kern (Frankfurt am Main). Nach Angaben der Immobilienmaklerin steht das Haus nach wie vor zum Verkauf. Es gebe entsprechende Verträge mit dem Eigentümer. „Was der Sohn sagt, ist nicht relevant“, sagte Janson weiter. Mit der Verkaufsanzeige sei alles in Ordnung.

Der in der Anzeige genannte Kaufpreis von rund 2,5 Millionen Euro setzt sich derweil zusammen aus dem reinen Kaufpreis von 2.140.000 Euro, der Maklerprovision von 127.330 Euro (5,95 Prozent), der Grunderwerbsteuer von 139.100 Euro, den Notarkosten 32.100 Euro (1,5 Prozent) und dem Grundbucheintrag von 10.700 Euro (0,5 Prozent).

Finanzierung, Objektbeschreibung

Neben den Angaben zum Kaufpreis finden Interessierte bei Immoscout auch eine erste Übersicht über Finanzierungsmöglichkeiten und die Objektbeschreibung:

„Das Wohn- und Geschäftshaus wurde im Jahr 2018 umfassend und hochwertig kernsaniert und um Obergeschoss 3 und Dachgeschoss erweitert. Hervorzuheben ist die exzellente Bauqualität der 8 Wohneinheiten und der 2 Gewerbeeinheiten. Zusätzlich gibt es noch ca. 600 Quadratmeter (qm) Lagerfläche. Die Gewerbeeinheiten und 200 qm Lagerfläche sind bereits vermietet und erwirtschaften eine Jahresnettomiete von 135.000 Euro. Die 8 Wohneinheiten können vermietet oder unvermietet übergeben werden. Bei einer Kaltmiete von 9,50 Euro pro qm Wohnfläche würde eine jährliche Nettokaltmiete der Wohnflächen von 88.920 Euro zustande kommen. Insgesamt wäre es bei dem gesamten Objekt eine Nettokaltmiete Soll von 135.120 Euro.“

Fahrschule Europa startklar

Wie von unserer Redaktion jüngst berichtet, ist der gewerbliche Teil im Erdgeschoss an die Lüner Fahrschule Europa vermietet. Während die Fahrschule komplett eingerichtet ist, muss der Eigentümer noch einige Auflagen erfüllen, damit die Fahrschule Anfang 2020 an den Start gehen kann.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtentwicklung
Ex-Mercedes-Fläche: Stadt Lünen räumt mit Gerüchten rund um den Verkauf an Bauverein auf
Hellweger Anzeiger Bericht und Meinung
Villa Urbahn auf dem Weg zu Lüner Museum: Ausschuss für Stadtentwicklung nickt Pläne ab
Meistgelesen