Stadtwerke: Drückerkolonnen wollen Telekomverträge in Holzen verkaufen

Drückerkolonnen in Schwerte

Die Stadtwerke warnen derzeit vor Drückerkolonnen in Schwerte - speziell in Schwerte-Holzen. Sie versuchen Zutritt zu Wohnungen zu erhalten, um Kunden zu einer Unterschrift zu drängen.

Schwerte

, 13.02.2020, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Elementmedia, die Tochtergesellschaft der Stadtwerke Schwerte, warnt derzeit vor Drückerkolonnen. Aktuell seien wieder Haustürverkäufer unterwegs, die Verträge der Deutschen Telekom in Schwerte und insbesondere in Schwerte Holzen verkaufen.

Ein konkreter Fall am Rosenweg

Die Haustürverkäufer versuchen, laut Elementmedia, mit falschen Aussagen Zutritt zu Wohnungen zu erhalten, um anschließend Kunden zu einem neuen Telefon- und Internet-Vertrag zu drängen. Einen konkreten Fall gab es schon am Rosenweg in Schwerte-Holzen.

„Die Drücker haben einen Mieter aufgesucht und sich unter dem Vorwand einer nötigen Messung Zutritt zu seiner Wohnung verschafft. Anschließend wurde der Kunde zu einer Unterschrift gedrängt. Falls er nicht unterschreibe wurde ihm angedroht nicht mehr Telefon und Internet nutzen zu können“, so eine Pressemitteilung von Elementmediachef Oliver Weist.

Bis zu 14 Tage Wiederrufsrecht

Elementmedia rät dazu niemanden ohne vorherige Anmeldung in die Wohnung zu lassen. „Falls jemand sie zu einer Unterschrift drängt und ihnen droht den Anschluss zu sperren, sollten sie misstrauisch sein“, so Weist. Ein solches Vorgehen sei nicht zulässig.

Wer dennoch einen Vertrag voreilig unterschrieben hat, kann bis zu vierzehn Tage ein Recht auf Widerruf geltend machen. Der Widerruf sollte schriftlich an das Unternehmen gesendet werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehr
Was macht die Feuerwehr-Uniform im Schaufenster eines Modegeschäfts in der Fußgängerzone?
Hellweger Anzeiger Post in Schwerte
Post organisiert um: Zum Paket-Abholen bis in den Vorort nach Westhofen fahren
Hellweger Anzeiger Marktplatz Schwerte
Neues Geschäft belebt das City Center: „Funkfabrik“ ist der neue Laden für fast alle Fälle
Meistgelesen