Staatsschutz ermittelt nach nicht angemeldeter Demo

Nach einem nicht angemeldeten Zug von rund 30 vermummten Personen durch die Bielefelder Innenstadt ermittelt der Staatsschutz. Das teilte die Behörde am Montag in Bielefeld mit. Laut Mitteilung war die Gruppe am Sonntag mit einem Transparent unterwegs, die Teilnehmer riefen Parolen, zündelten Böller und schmierten Graffitis an Hauswände. Geschäftsleute hatten gegen 19 Uhr die Polizei gerufen. Beim Eintreffen der Beamten löste sich die Gruppe auf und die Teilnehmer flüchteten in verschiedenen Richtungen. Ein 22-jähriger Bielefelder wurde vorläufig festgenommen, weil er sich den Anweisungen der Polizei widersetzt und drei Beamte leicht verletzt hatte. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um Demonstranten aus dem linken und kurdischen Spektrum handelt.

14.10.2019, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Staatsschutz ermittelt bei politisch motivierten Straftaten. In diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Weitere Meldungen
Meistgelesen