Sponsoren verlängern Vertrag und erhöhen Förderung für beliebten Stadtteil-Treffpunkt

Jugendcafé Gahmen

Die Zukunft des Jugendcafés Gahmen ist für die nächsten drei Jahre gesichert. Das war nicht die einzige gute Nachricht bei der Vertragsverlängerung.

Lünen

09.12.2018, 10:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sponsoren verlängern Vertrag und erhöhen Förderung für beliebten Stadtteil-Treffpunkt

Die Beteiligten nach der Vertragsunterzeichnung (v.l.): Dr. Katrin Stückrath, Stephan Wilhelm, Regina Hunschock, Karin Kober, Ludger Trepper, Rainer Heubrock, Dierk Reinemann, Tanja Ehrlich, Andreas Zaremba, Ulrich Barz, Wilfried Born und Uwe Goemann. © Kirchengemeinde

Im Jugendcafé Gahmen, unter dem Dach des Bürgerzentrum an der Kümperheide, verlängerten die Vertreter der Wohnungswirtschaft ihre Sponsorenverträge für die Arbeit des Jugendcafés bis zum Jahr 2021. Die langjährigen Förderer sind der Bauverein, die WBG und Vivawest. Seit fünf Jahren ist auch Grand City Property mit dabei. Mit ihren Spenden finanzieren sie die Hälfte der Personalkosten. Die Stadt Lünen finanziert die andere Hälfte und die Sachkosten.

„Großer Mehrwert“

„Wir investieren in sozialen Frieden. Außerdem sind die Kinder unserer Mieter unsere zukünftigen Mieter.“ So fasste Wilfried Born (Vivawest) die Motivation zur weiteren Förderung des Jugendcafés Gahmen bei der Vertragsunterzeichnung am Nikolaustag, 6. Dezember, zusammen. Tanja Ehrlich (Grand City Property) ergänzte: „Das Jugendcafé ist eine beliebte Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche. Was sie dort erleben und lernen, hat einen großen Mehrwert für die Nachbarschaft.“ Für WBG-Chef Rainer Heubrock ist das Engagement für das Jugendcafé selbstverständlich: „Als Genossenschaft kümmern wir uns natürlicherweise um Themen wie Gemeinschaft und Soziales.“

Stadtteil mit jüngster Bevölkerung

Ludger Trepper, Dezernent für Jugend Soziales der Stadt Lünen, freute sich, dass „der Stadtteil, der die jüngste Bevölkerung in Lünen hat und dementsprechend eine Einrichtung wie das Jugendcafé dringend braucht“, durch diese Kooperation zwischen Stadt, Wohnungswirtschaft und Förderverein gestärkt wird. Pfarrerin Dr. Katrin Stückrath dankte als Vorsitzende des Fördervereins allen Sponsoren für ihre Treue sowie die Bereitschaft, die Unterstützung um insgesamt 2000 Euro auf 19.800 Euro im Jahr zu erhöhen. Gründe dafür seien der seit anderthalb Jahren eingeführte vierte Öffnungstag und gestiegene Personalkosten.

Ferienspiele waren Höhepunkt des Jahres

Einen Überblick über die Arbeit gab der pädagogische Leiter des Jugendzentrums, Dierk Reinemann. Dieses Jahr kamen verstärkt Kinder zu den Bastel- und Spielangeboten im Nachmittagsbereich. Viele können noch kaum Deutsch und müssen dementsprechend gefördert werden. Für die Jugendlichen gab es Angebote wie Tanzen, Jungen- und Mädchengruppe und Ausflüge, z.B. zur Eisbahn. Ein Höhepunkt des Jahres waren wieder die offenen Ferienspiele „SpielSpaß“. Sie umfassten ein Fest, eine Rallye, zwei Ausflüge ins Schwimmbad und eine Übernachtungsaktion.

  • Der katholische Gemeindereferent Stephan Wilhelm ist als stellvertretender Vorsitzender neu in den Vorstand des Jugendcafés gewählt worden. Er löst Pastor Norbert Hagemeister ab.
  • Stephan Wilhelm hat bereits die Anfänge des Jugendcafés miterlebt: 1992 noch im „Waldfrieden“ in Gahmen, später im Evangelischen Gemeindezentrum. Heute befindet sich das Jugendcafé mit unter dem Dach des Bürgerzentrums Gahmen.
  • Neu im Vorstand ist außerdem Karin Kober als Schriftführerin. Sie wurde Nachfolgerin von Vanessa Fasse, die dieses Amt langjährig als Leiterin des Jugendcafés ausgeübt hat.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kindertagesstätten
Kuscheln mit Fremden: Das sagen die Lüner Kitas zum umstrittenen Konzept „Original Play“
Hellweger Anzeiger Jubiläum
50 Jahre Kitagebäude St. Marien: Warum auch viele Ehemalige ihre Kinder hier anmelden
Hellweger Anzeiger Musik
Lüner Musiker „Kaizen“ veröffentlicht neues Album: „Mein größtes Projekt bisher“
Hellweger Anzeiger Halloween
Partys, Feste, Live-Musik: An diesen Orten können Sie sich zu Halloween in Lünen gruseln
Meistgelesen