Spitzenreiter Verl freut sich auf Kiel

Der SC Verl fiebert als Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga West dem DFB-Pokal entgegen. „Es war schwierig, sich auf das letzte Meisterschaftsspiel zu konzentrieren, die Vorbereitungen auf Kiel sind im vollen Gange“, sagte SC-Trainer Guerino Capretti. In der zweiten Pokal-Runde wollen die Verler am Mittwoch (18.30 Uhr) im Heimspiel gegen den Zweitligisten Holstein Kiel den nächsten Coup landen und ins Achtelfinale einziehen. In der Auftaktrunde besiegte Verl den Bundesligisten FC Augsburg (2:1).

27.10.2019, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Regionalliga baute Verl am 15. Spieltag seine Tabellenführung mit dem 2:0 gegen Aufsteiger TuS Haltern aus. „Wir sind derzeit so erfolgreich, weil wir als Team funktionieren. Das, was wir abgeliefert haben, war alles andere als selbstverständlich“, erklärte Capretti. Der Verler Vorsprung auf den am Wochenende spielfreien Tabellen-Zweiten SV Rödinghausen wuchs auf fünf Punkte.

Die bislang einzige Saison-Niederlage des SC Verl gegen die SG Wattenscheid wurde durch den Rückzug des insolventen Bochumer Clubs aus der Wertung genommen. Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) bestätigte nach einer Prüfung am Wochenende, dass die am vergangenen Mittwoch durch die Insolvenzverwalterin Anja Commandeur eingereichte Einstellung des Spielbetriebs nicht widerrufen werden kann. Die Wattenscheider hatten zwischenzeitlich offenbar einen Geldgeber gefunden und beim WDFV angefragt, ob der Rückzug zurückgenommen werden könne. „Ein Widerrufsrecht ist nicht normiert, die abgegebene Erklärung zum Rückzug ist somit rechtlich verbindlich“, teilte der WDFV mit.

Rot-Weiss Essen hielt mit Trainer Christian Titz durch den 1:0-Sieg am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf II den Kontakt zu den vorderen Teams. RWE kletterte auf Tabellenplatz drei und hat bei einer weniger ausgetragenen Partie acht Punkte Rückstand auf Verl. Schalke 04 gewann das Revierderby der U23-Teams bei Borussia Dortmund deutlich mit 5:1. Dem VfB Homberg gelang beim 2:0 gegen Bonn der zweite Saisonsieg. Der Wuppertaler SV und Fortuna Köln trennten sich 1:1.

Weitere Meldungen
Meistgelesen