Spanien schickt 116 Flüchtlinge nach Marokko zurück

23.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Spanien hat in einer ungewöhnlichen Aktion 116 Flüchtlinge nach nur rund 24 Stunden wieder nach Marokko zurückgeschickt. Die Migranten wurden den marokkanischen Behörden übergeben. Das spanische Innenministerium bestätigte auf dpa-Anfrage entsprechende Medienberichte. Die Flüchtlinge waren erst gestern bei einem neuen Massenansturm von Marokko aus in die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta gelangt. Die Rücküberstellung basiere auf ein Abkommen zwischen Madrid und Rabat von 1992, wonach sich Marokko zur Rücknahme von Flüchtlingen auch aus Drittländern bereit erklärt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen