Spanien hält Platzen des Brexit-Sondergipfels für möglich

23.11.2018, 23:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die spanische Regierung hält eine Absage des für Sonntag angesetzten Brexit-Sondergipfels für möglich, falls der Streit um das Thema Gibraltar nicht beigelegt wird. Falls es keine Einigung gebe, werde die Tagung des Europäischen Rats sehr wahrscheinlich nicht stattfinden, sagte Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez. Spanien fordert Änderungen am Vertragsentwurf, weil es Festlegungen über den künftigen Status von Gibraltar fürchtet. Das Gebiet am Südzipfel der Iberischen Halbinsel steht seit 1713 unter britischer Souveränität, wird aber von Spanien beansprucht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen