Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spangen für die Feuerwehr

23.07.2018 / Lesedauer: 2 min
Spangen für die Feuerwehr

Zur Leistungsspangen-Prüfung reisten die Mitglieder der Bergkamener Jugendfeuerwehr nach Saerbeck ins Münsterland.

Die Jugendfeuerwehr Bergkamen hat an einer ganz besonderen Prüfung in Saerbeck teilgenommen. Das Ziel der Mädchen und Jungen: Die heiß begehrte Leistungsspange. Dazu musste der Feuerwehrnachwuchs nicht nur zeigen, wie sportlich er ist, sondern auch pfiffig sein.

So standen ein 1500 Meter-Staffellauf, Kugelstoßen, ein Löschangriff nach der Feuerwehr-Dienstvorschrift und eine Schlauchschnelligkeitsübung auf dem Programm. Bei den Fragen, die die Mitglieder der Jugendfeuerwehr beantworten mussten, ging es nicht nur um spezielles Feuerwehrwissen, sondern auch um Allgemeinwissen. Außerdem musste die Gruppe beweisen, wie es mit der Teamfähigkeit aussieht.

Voraussetzung, um bei dieser Prüfung überhaupt mitmachen zu müssen, ist ein Mindestalter von 15 Jahren. Außerdem müssen die Teilnehmer mindestens ein Jahr bei der Feuerwehr sein.

Das ist auch wirklich nötig, denn für die Prüfung müssen die Jugendlichen viel üben. Doch das lange Training hat sich bezahlt gemacht, denn alle konnten die begehrte Leistungsspange mit nach Hause nehmen. Insgesamt waren 450 Jugendliche zur Spangenprüfung angereist.