Spandau 04 hartnäckigster Verfolger von Waspo Hannover

Nach dem Sieg beim Aufsteiger Duisburg 98 sind die Wasserfreunde Spandau 04 auf Rang zwei der Wasserball-Bundesliga hartnäckigster Verfolger von Meister Waspo Hannover.

15.12.2018, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben ihr Auswärtsmatch in Duisburg mit 21:6 (4:3,5:2,4:1,8:0) gewonnen und liegen jetzt mit einem mehr ausgetragenen Match direkt hinter Meister Waspo Hannover (12:0 Punkte) auf Rang zwei. Die Spandauer (12:2), die erst kurz vor Spielbeginn eintrafen, starteten mit einem 0:3-Rückstand gegen den Aufsteiger.

Doch noch im ersten Viertel machte der Rekordmeister daraus einen 4:3-Vorsprung. Danach lief alles nach Plan für den Favoriten. Marin Restovic war mit vier Treffern bester von neun Spandauer Torschützen. Am Beckenrand fehlte der Duisburger Trainer Petar Kovacevic, der in der Partie davor gegen Hannover die Rote Karte gesehen hatte.

„Wir sind rechtzeitig aufgewacht und haben dann das Spiel nach Belieben dominiert. In der Champions League haben wir noch ein paar Prozent in petto“, sagte Nationalspieler Maurice Jüngling. Das letzte Spiel des Jahres bestreiten die Wasserfreunde am kommenden Mittwoch in der Schwimmhalle Schöneberg in der Königsklasse gegen Jadran Split.

Weitere Meldungen
Meistgelesen