Spandau souverän: Neukölln in Duisburg mit Niederlage

Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 ist am dritten Bundesliga-Spieltag ohne Punktverlust geblieben. Die Wasserfreunde schlugen den OSC Potsdam in Schöneberg 18:3 (4:0,8:0,2:2,4:1). In der Achter-Tabelle liegt der ASC Duisburg mit einem Spiel mehr unter drei Teams ohne Minuszähler vorn. Danach folgen Spandau und Meister Waspo 98 Hannover.

18.11.2018, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Spandau hatte im Nachbarschafts-Duell mit Kooperationspartner Potsdam, dessen beste Talente durch ein Zweitspielrecht auch für die Berliner antreten können, keinerlei Mühe. Auch ohne den verletzten Kapitän Marko Stamm sowie die pausierenden Mateo Cuk, Nikola Dedovic und Remi Saudadier dominierte der Gastgeber. Nach der Halbzeit schaltete der Sieger gegen den vom Ex-Spandauer Weltklassetorwart Alexander Tchigir trainierten DM-Dritten einen Gang zurück, ohne den Kantersieg zu gefährden.

„Das war eine gute Trainingseinheit für unser Champions League-Spiel am Mittwoch bei Titelverteidiger Olympiakos Piräus“, sagte Manager Peter Röhle.

Berlins weitere Erstligisten beendeten das Wochenende ohne Sieg, aber immerhin mit zwei Punkteteilungen. Die SG Neukölln trennte sich am Samstag 5:5 von Aufsteiger Duisburg 98 und verlor am Sonntag gegen Duisburg 7:13 (3:5). Der SC Wedding kam in der B-Gruppe nach 4:8-Rückstand zum 8:8 bei Krefeld 72.

Weitere Meldungen
Meistgelesen