Souvenirs aus der Bergbau-Ära in Lünen

dzIn Buchhandlungen

Bücher übers Ruhrgebiet finden man derzeit zahlreich in den Lüner Buchhandlungen. Aber auch sonst gibt es dort zahlreiche Revier-Souvenirs und man lernt auch, wie der „Ruhri“ so spricht.

Lünen

, 15.11.2018, 05:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon mal was von einem „Ötsch“ gehört? Ich gebe zu, ich hatte bislang nicht gewusst, dass „Ötsch“ auf Ruhrpott-Deutsch die Bezeichnung für einen Spatz ist. „Bütterken“ fürs Butterbrot kannte ich natürlich. Aber, dass ein Fosfaatschlauch für eine Bratwurst steht, war mir auch neu.

Diese Wörter stehen in „Ruhrpottdeutsch to go“, einer Art Bilderbuch für Erwachsene, in dem man zu den verschiedensten Gegenständen (und Tieren) die Bezeichnung findet, die der echte „Ruhri“ dafür hat.

Sachbücher und Bildbände

Es ist nur eins von zahlreichen Büchern, die man momentan in den beiden Lüner Buchhandlungen übers Ruhrgebiet findet. „Es sind sehr viele Sachbücher, aber auch Bildbände“, so Heidi Vakilzadeh, Chefin der Lippe-Buchhandlung, Münsterstraße. Daneben gibt es auch Bücher, die das Revier von der heiteren Seite betrachten. So wie die Bücher aus dem Verlag Helnselowsky Boschmann, die zum Teil im Ruhrpott-Dialekt verfasst wurden. Die Nachfrage kommt in Wellenbewegungen, beobachtet die Buchhändlerin.

Souvenirs aus der Bergbau-Ära in Lünen

Heidi Vakilzadeh von der Lippe-Buchhandlung mit vielen Büchern und Souvenirs zum Thema Bergbau und Region. © Beate Rottgardt

Derzeit sind es eher die Sachbücher, die gefragt sind. Vor allem diejenigen, die auch mit Bildern arbeiten.

Wer gerne Sagen liest, greift zu einem Buch mit speziellen Sagen aus dem Ruhrgebiet rund um die Kohle. „Leider gibt es das Lüner Sagenbuch ja nicht mehr, weil es vergriffen ist, viele Leute fragen immer noch danach“, so Heidi Vakilzadeh.

Je näher Weihnachten rückt, desto mehr werden auch die Bergbau-Souvenirs gefragt sein.

Grubengold zum Baden

Da gibt es „Grubengold“, ein Badesalz, das vom Aussehen her an Kohlestückchen erinnert. Oder eine typische Kniften-Dose fürs Butterbrot, einen Bergbau-Kalender und auch Magnete mit typischen Motiven aus dem Ruhrgebiet.

Wer ganz heimatverbunden ist oder auch ein Mitbringsel aus seiner Heimatstadt Lünen sucht, der entscheidet sich für die Souvenirs mit der Lünen-Skyline, die nun in neuen Farben daher kommen. Statt Schwarz auf Weiß nun Grün und Blau auf Schwarz.

Süße „Kohlebrocken“

Souvenirs, die mit dem Revier zu tun haben, gibt es natürlich auch in der Lüner Thalia-Buchhandlung, Lange Straße. „Wir haben Kohlebrocken in der Dose, das sind Bonbons, oder Lakritz geformt wie Kohle“, so Buchhändlerin Christine Albrecht, die für die Bestellung der regionalen Literatur zuständig ist.

Windlichter und Servietten

Im Regal liegen aber auch Servietten, Notizblöcke, Windlichter und Leinenbeutel mit Bergbau-Logos. „Bücher, die sich mit der Region beschäftigen, laufen eigentlich immer gut“, so die Erfahrung von Christine Albrecht. Also nicht nur in diesem Jahr zum Abschied vom Steinkohlebergbau im Revier.

Souvenirs aus der Bergbau-Ära in Lünen

Auch das Team der Thalia-Buchhandlung, hier Aileen Bertelsen, hat eine große Auswahl zum Thema Bergbau und Ruhrgebiet zu bieten. © Beate Rottgardt

Neben Büchern, in denen der Text die Hauptrolle spielt, sind es vor allem Bildbände wie das „Revier von oben“ oder eine Art Reiseführer, der dem Leser „grüne Glücksorte im Ruhrgebiet“ vorstellt, die Kunden gerne kaufen.

„Aber auch die Bücher über Lünen und vor allem die DVDs von Uwe Koslowski mit ,Lünen von oben` sind sehr gefragt“, so Christine Albrecht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geisterhalde in Asseln

Streit um „Geister-Halde“: Warum ein perfekter Aussichtspunkt nicht genutzt werden darf

Hellweger Anzeiger Ein Zeuge erzählt

Wie Ersthelfer Frank Ahlrichs nach dem Unfall auf der Kamener Straße reagiert hat

Hellweger Anzeiger Pläne für Villa Urbahn

Warum das Lüner Museum jetzt ganz dringend einen neuen Standort braucht

Meistgelesen