Solebad soll noch vor den Osterferien eröffnen

Solebad Werne

Die Arbeiten am Solebad gehen voran, einen Eröffnungs-Termin gab es aber noch nicht. Beim MIT-Grünkohlessen hat Lothar Christ durchblicken lassen: Es passiert noch vor den Osterferien.

Werne

, 27.11.2018, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Solebad soll noch vor den Osterferien eröffnen

Der Eröffnungstermin für das Solebad wird immer konkreter. © Solebad Werne GmbH

Mit einer interessanten Nachricht bereicherte Bürgermeister Lothar Christ am Montagabend das traditionelle MIT-Grünkohlessen. Er gab Konkretes zur Eröffnung des Solebades bekannt.

Bisher lauteten die vagen Angaben immer: Das neue Solebad eröffnet im Frühjahr 2019. Nun gab Christ erstmals offiziell bekannt: „Das Solebad soll noch vor den Osterferien 2019 an den Start gehen.“ Das hieße also, noch vor dem 13. April.

Frost könnte Pläne noch gefährden

Eine kleine Unwägbarkeit bleibt allerdings: Wenn zu einem unpassenden Zeitpunkt zu starker Frost einsetzt, könnte sich der Eröffnungs-Termin noch verschieben.

Christ war, wie jedes Jahr, Gastredner auf dem Grünkohlessen der CDU-Mittelstandsvereinigung am Montagabend, 26. November, in Wittenbrinks Hof. Der Bürgermeister ging in seiner kurzen Ansprache auf die „hervorragende wirtschaftliche Lage in Werne“ ein, hob die gute Beschäftigung und die vollen Auftragsbücher der heimischen Betriebe hervor.

Solebad soll noch vor den Osterferien eröffnen

Lothar Christ (r.) mit MIT-Funktionären © Jörg Heckenkamp

Sorgen bereiten dagegen der zunehmende Fachkräftemangel und die fehlenden Gewerbeflächen im Stadtgebiet. In zwei bis drei Jahren, so Lothar Christ, benötige man dringend „ein gutes, neues, großes Gewerbegebiet“. Das ließe sich allerdings nur in interkommunaler Zusammenarbeit und im Rahmen des gerade in Aufstellung befindlichen Regionalplanes realisieren.


Zuvor hatte der stellvertretende MIT-Vorsitzende Ulf Klaverkamp in Vertretung der verreisten Vorsitzenden Uta Leisentritt die rund 50 Teilnehmer begrüßt. Klaverkamp nahm mit deutlichen Worten nicht nur zu kommunalpolitischen Themen Stellung, sondern auch zu bundespolitischen Themen.

„Uns geht es gut, aber die Menschen fühlen sich unsicher“

So meinte er etwa über die Politikfähigkeit der AfD: „Wir müssen versuchen, diese Partei jetzt mit in die Verantwortung zu nehmen.“ Dann werde man sehen, ob sie etwas leisten könne. „Nur sie zu ignorieren, das reicht auf Dauer nicht.“

Selbstkritisch meinte Klaverkamp: „Ein Großteil der AfD-Stimmen kommt aus unseren Reihen.“ Wie auch nach ihm Lothar Christ verwies er auf die unverständliche Kluft zwischen tatsächlicher Lage und gefühlter Situation der Menschen. Ulf Klaverkamp: „Uns geht es wirklich gut, aber die Menschen fühlen sich unsicher.“

Lesen Sie jetzt
Preise Solebad Werne

Solebad gibt die Eintrittspreise bekannt: Das müssen Sie zahlen

Lange wurde gebuddelt und gebaut, bald können Besucher endlich wieder im Werner Solebad schwimmen. Wie viel sie dafür zahlen müssen, hat die Natur-Solebad Werne GmbH nun verraten. Von Mario Bartlewski, Vanessa Trinkwald

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klima und Garten

Grauer Kies statt grüner Garten: Wie viel Klimakrise steckt in den „Steinwüsten“?

Hellweger Anzeiger Feuerwehr-Einsatz

Nach Sauna-Brand ist Haus unbewohnbar: Feuerwehr meistert einen der schwierigsten Einsätze

Hellweger Anzeiger Tiefgarage Roggenmarkt

Nach Vandalismusschäden: Jetzt greift die Stadt in der Tiefgarage zu drastischen Maßnahmen

Meistgelesen