Software-Umstellung: kein Bargeld bei zwei Ruhrpott-Banken

Wegen einer Software-Umstellung können Volksbank-Kunden in Teilen des Ruhrgebiets an diesem Wochenende an ihren üblichen Geldautomaten kein Bargeld abheben. Ab Freitag 12 Uhr gehe das System offline, um den technischen Wechsel zu ermöglichen, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Auch Kontoauszugsdrucker und Online-Banking sind nicht benutzbar. Zuvor hatte die „WAZ“ berichtet. Spätestens am Montagmorgen soll wieder alles laufen.

08.08.2019, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Software-Umstellung: kein Bargeld bei zwei Ruhrpott-Banken

Euro-Banknoten liegen ausgebreitet auf einem Tisch. Foto: Jens Kalaene/Archivbild

Es geht um die Volksbank Rhein-Ruhr mit Sitz in Duisburg und die Volksbank Ruhr Mitte aus Gelsenkirchen. Andere Institutionen aus dem Kreis der NRW-Genossenschaftsbanken haben die Umstellung bereits hinter sich, andere sind später noch dran.

Man habe die Kunden vorab informiert, sich vorher mit dem nötigen Bargeld einzudecken, so die Sprecherin. Zahlungen mit der EC-Karte sind eingeschränkt möglich. Wegen der Umstellung sitzt finanziell aber niemand ganz auf dem Trockenen: „Man kann an jeden anderen Geldautomaten gehen und abheben - falls Gebühren anfallen, erstatten wir diese“, sagte die Sprecherin. Die Erstattungen müsse man beantragen. Die Volksbank Rhein Ruhr hat nach eigenen Angaben 75 000 Kunden, für die etwas größere Volksbank Ruhr Mitte liegen keine Kundenzahlen vor.

Weitere Meldungen
Meistgelesen