Viele Fotos: So lief der Tag der offenen Tür in der neuen Feuerwache Brambauer

Löschzug Brambauer

Der Löschzug Brambauer hatte zum Tag der offenen Tür in seine neue Feuerwache eingeladen - und freute sich vor allem über einen ganz besonderen Gast.

Brambauer

von Antonia Gutzmann

, 10.09.2019, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Viele Fotos: So lief der Tag der offenen Tür in der neuen Feuerwache Brambauer

Bei dem Tag der offenen Tür gab es viele Aktionen für Kinder. © Antonia Gutzmann

Im Februar war der Löschzug Brambauer in seine neue Wache eingezogen. Am Samstag (7.9.) hatte nun auch die breite Öffentlichkeit Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen. Unter den Gästen war auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU), der spontan einen Abstecher von der Einweihung des neuen Ausbildungszentrums der DLRG Westfalen machte.

Viele Programmpunkte

Für den Tag der offenen Tür waren die 40 Mitglieder des Löschzuges von 11 bis 23 Uhr im Einsatz - so gab es unter anderem die ,,Ausbildung“ zum Löschmeister, bei der die Kinder nach Durchlaufen der verschiedenen Stationen eine Urkunde erhielten.

Auch sehr beliebt war die Modenschau, bei der Schutzanzüge aus verschiedenen Zeitaltern aber auch, das Maskottchen Emma von Borussia Dortmund ihren Auftritt hatten.

Außerdem gab es verschiedene Vorführungen, wie das Löschen eines Fahrzeugbrandes. Seltene Fahrzeuge der Feuerwehr, des THW und des DRKs konnten auf dem benachbarten Schulhof der Profilschule Lünen besichtigt werden.

1000 Quadratmeter Nutzfläche

Obwohl die neue Feuerwache in Brambauer bereits im Februar dieses Jahres bezogen wurde, war der Tag der offenen Tür die erste Möglichkeit für die breite Öffentlichkeit, das Gebäude zu besichtigen. ,,Wir mussten uns ja noch einrichten und wollten den Termin möglichst nicht in die Ferien legen“, erklärt Löschzug-Mitglied Michael Krah diesen Umstand.

Bei der Führung mit ihm durch das Gebäude wurde erkenntlich, was mit ,,einrichten“ gemeint war: Von einer mit einem Hydranten als Zapfhahn ausgestatteten Theke bis zu einem hochmodernen Whiteboard im Besprechungsraum scheint die rund 1000 Quadratmeter große Nutzfläche hervorragend ausgestattet.

Als Grundstein für das Gebäude haben sich die Männer und Frauen der Löscheinheit mal etwas anderes überlegt: Im Eingangsbereich befindet sich eine in der Wand hinter einer Glasscheibe eingelassene Zeitkapsel. ,,Die enthält zum Beispiel eine Zeitung mit dem ersten Artikel über das Gebäude“, erklärt Michael Krah.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuerwache Brambauer

Der Löschzug Brambauer feierte seinen Tag der offenen Tür in der neuen Feuerwache.
09.09.2019
/
Tag der offenen Tür in der Feuerwache Brambauer.© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann
© Antonia Gutzmann

Auch der Schulungsraum, in dem jährlich ungefähr 160 Kindergartenkinder ihre erste Brandschutzerziehung erhalten, ist ,,endlich groß genug“ und ebenfalls mit einer Leinwand ausgestattet. 1,9 Millionen Euro hat der Bau einschließlich Einrichtung gekostet. Dabei sind die Zuschüsse vom Förderverein sind einberechnet.

Getrennte Toiletten und neue Schleuse

Vor allem über zwei Neuheiten freuen sich die Löschzugmitglieder: Endlich gibt es getrennte Toiletten und Umkleiden für Männer und Frauen, sowie eine Schleuse für die Dekontamination nach einem Einsatz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ermittlungen nach Feuer beendet

Großbrand in der Lüner Innenstadt Ende Juli bleibt ungeklärt

Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz

Baum in der Niersteheide fällt auf Haus - Stadt reagierte zu spät auf Meldungen

Hellweger Anzeiger Meinung am Mittwoch

Woher kommt der Hass auf Rettungshelfer? Statt dessen lieber mal per Mail Danke sagen!

Meistgelesen