So können Bürger im Raum Unna das Gemeinwohl unterstützen

dzBürgerstiftung Unna

Die Bürgerstiftung Unna ist knapp 13 Jahre nach ihrer Gründung weiterhin auf Wachstumskurs. Fast sechs Millionen Euro Kapital arbeiten für wohltätige Zwecke. Spenden sind wichtiger denn je.

Unna

, 11.08.2019, 16:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

2006 gegründet, hat sich die Bürgerstiftung Unna längst zu einer festen Größe der Wohltätigkeit im Raum Unna entwickelt. Knapp 200 Bürgerinnen und Bürger standen am Anfang bereit, der Stiftung Geld anzuvertrauen. So kamen 200.000 Euro zusammen. Inzwischen liegt das Kapital bei 5,93 Millionen Euro. Es gibt 567 Stifter. Neben diesen Einzelpersonen und stiftenden Unternehmen gibt es zwei Treuhandstiftungen unter dem Dach der Bürgerstiftung. Hinzu kommen inzwischen 28 Stiftungsfonds, ein weiterer ist derzeit in Gründung. Damit haben Stifter die Möglichkeit, ein Stück weit mitzubestimmen, wofür Erträge aus gestiftetem Kapital verwendet werden. Ab einem Kapital von 25.000 Euro können Personen oder Familien einen Stiftungsfonds unter ihrem Namen einrichten lassen.

Einzelstifter müssen mindestens 250 Euro anlegen, um Mitglieder der Bürgerstiftung zu werden, Unternehmen mindestens 1000 Euro.

Niedrigzinsen auch für Stiftung ein Problem

Grundsätzlich funktioniert die Stiftung so, dass eingezahltes Kapital nie abgebaut wird. Aus Erträgen werden die verschiedenen Förderprojekte unterstützt. Wer selbst Erspartes auf einem Konto hat, kennt das Problem: Zinsen sind lächerlich niedrig, sodass sich die Geldanlage in dieser Form faktisch kaum lohnt. Diese Situation hat sich in den vergangenen Jahren eher verschärft, und sie trifft auch die Bürgerstiftung. „Deswegen sind Spenden für unsere Arbeit so wichtig“, sagt Werner Overwaul vom Vorstand der Bürgerstiftung. Er und die anderen Vorstandsmitglieder freuen sich, dass einige Stifter über das gestiftete Kapital hinaus regelmäßig Spenden überweisen. Diese Zuwendungen kann die Stiftung direkt für Projekte verwenden.

Verschiedene Förderschwerpunkte

Ein Förderzweck, der von Anfang an einen hohen Stellenwert hatte, ist das Heilig-Geist-Hospiz in Unna. Außerdem hat die Bürgerstiftung das Ziel, Kindern und Jugendlichen Perspektiven zu geben, benachteiligten Menschen zu helfen sowie Umwelt- und Naturschutz zu unterstützen. Eine weitere Aufgabe ist die Förderung von Begegnung zwischen Menschen im Raum Unna bei unterschiedlichen Anlässen wie jüngst der Reihe „Unna blüht auf“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizeigewalt

„Beweislage in der Regel sehr strittig“: Das komplette Interview mit Professor Thomas Feltes