Silvester-Anschlag im Ruhrgebiet - Täter muss in Psychiatrie

11.12.2019, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es waren dramatische Szenen: In der Silvesternacht steuerte ein Autofahrer seinen Wagen in Bottrop und Essen plötzlich in feiernde Menschengruppen - und wählte Menschen aus, die er für Ausländer hielt. Insgesamt wurden 14 Menschen verletzt. Heute ist der 50-jährige Deutsche nun auf unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Die Taten selbst werteten die Richter unter anderem als Mordversuch. Einen terroristischen Hintergrund sah das Essener Landgericht nicht. Der Angeklagte leide seit Jahren unter paranoider Schizophrenie.

Weitere Meldungen