Sie wollen ein Adventsfenster organisieren? Das müssen Sie wissen

dzAktion in der Vorweihnachtszeit

Die Adventsfenster bieten Gelegenheit, mit Nachbarn, Freunden oder Fremden eine gesellige Zeit zu verbringen. Wer ein Fenster veranstalten will, sollte folgende Tipps beachten.

25.10.2018, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Adventsfenster finden täglich vom 1. bis 24. Dezember um 19 Uhr statt. An Heiligabend fungiert traditionell die Kirche am Markt als Schauplatz des letzten Fensters.

Ein Fenster bleibt offiziell für eine Stunde geöffnet. In der Zeit kümmern sich die Veranstalter mit Glühwein und Kinderpunsch um ihre Gäste. Vorgesehen ist auch, dass Weihnachtslieder gesungen werden, oder eine Weihnachtsgeschichte erzählt wird. „Da ist man völlig frei. Wichtig ist nur, dass man das kurz und knackig hält“, sagt Brigitte Fechner.

Wein aus dem Glühweinmobil

Für den Glühwein gibt es eigens ein Glühweinmobil. Dieser umfunktionierte Bollerwagen enthält zwei Töpfe, Becher und auch Liederbücher. Damit hat man schon fast alles, was man braucht.

Die Getränke stellen die jeweiligen Fenster-Veranstalter. „10 Liter Glühwein, 5 Liter Kinderpunsch. Vielleicht ein paar Kekse. Mehr braucht es gar nicht“, sagt Fechner. Es gehe nicht darum, groß aufzutischen, sondern um eine besinnliche Zeit zusammen. „Wenn der Glühwein alle ist, dann ist er alle. Das muss man nicht überstrapazieren“, sagt Fechner.

Die Übergabe des Bollerwagens klären die Teilnehmer vorab untereinander. Die meisten Details rund um die Adventsfenster klären sich während der Vorbesprechung am Donnerstag, 22. November. Wer bis dahin Interesse hat, mitzumachen, meldet sich in den Abendstunden bei Kerstin Bunge unter Tel. (0 23 01) 1 22 95 oder Brigitte Fechner (0 23 01) 1 87 00 62.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizeigewalt

„Beweislage in der Regel sehr strittig“: Das komplette Interview mit Professor Thomas Feltes