Sichtschutz in Hamburgs Rotlichtviertel zerlegt

08.03.2019, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit nacktem Oberkörper und schwerem Gerät haben mehrere Aktivistinnen in Hamburgs Rotlichtviertel einen Sichtschutz abmontiert. Mit der Aktion am Frauentag will die Organisation Femen „die sexuelle Ausbeutung von Frauen, Menschenhandel und sexuelle Gewalt anprangern, die sich hinter den Toren und Türen der Sexindustrie versteckt“, wie die Gruppe via Facebook mitteilte. Die Metallwand an der Herbertstraße ist Sichtschutz und Barriere zugleich. Für Frauen und Unter-18-Jährige ist der Zutritt verboten. Dahinter sitzen Prostituierte in ihren Fenstern und sprechen Männer an.

Weitere Meldungen
Meistgelesen