Serienunfall am Autobahnkreuz in Duisburg

21.10.2018, 10:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Serienunfall am Autobahnkreuz in Duisburg

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Beim Spurwechsel auf der Autobahn 2 Richtung Dortmund hat ein Mann am Duisburger Autobahn ein anderes Fahrzeug gerammt und damit einen Serienunfall ausgelöst. Insgesamt wurden neun Menschen leicht verletzt. Der angetrunkene 28-Jährige habe seinen Wagen am Samstagabend auf den Verzögerungsstreifen gesteuert und dabei das Fahrzeug einer 18-Jährigen aus Duisburg touchiert, teilte die Polizei am Sonntag mit. Beide Autos gerieten ins Schleudern, der Wagen der jungen Frau prallte gegen zwei weitere Pkw. Zwei weitere Wagen wurden durch Trümmerteile beschädigt. Zeugen sagten aus, der 28-Jährige sei mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Der Sachschaden wird auf über 65 000 Euro geschätzt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen