Serienstraftäter „Brummi-Andi“ wieder vor Gericht

Illegalen Spitztouren mit dem Lastwagen des Vaters brachten einem Jugendlichen einst den Namen „Brummi-Andi“ ein. Jetzt steht er als 33-Jähriger wieder vor Gericht - wegen 72 Straftaten.

11.10.2018, 00:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Serienstraftäter „Brummi-Andi“ wieder vor Gericht

Serienstraftäter „Brummi-Andi“ wieder vor Gericht. Foto: Oliver Berg/Archiv

Der einst als „Brummi Andi“ bundesweit bekannt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem mittlerweile 33-Jährigen 72 Straftaten vor - davon 42 Mal Fahren ohne Fahrerlaubnis. Schon als Jugendlicher hatte er öfter Spritztouren mit dem Lastwagen seines Vaters unternommen und dabei im Alter von 14 Jahren einen niederländischen Polizisten totgefahren. Danach war er auch wegen weiterer Straftaten mehrfach rechtskräftig verurteilt worden.

Ein Großteil der in Aachen angeklagten Straftaten stehen nach Angaben des Landgerichts in Zusammenhang mit dem Vorwurf der Zwangsprostitution zweier junger Frauen. Dabei soll der Angeklagte auch den Bruder einer Frau bedroht und versucht haben, das Haus des Mannes anzuzünden. Das Gericht hat zehn Verhandlungstage bis zum 16. November geplant.

Weitere Meldungen
Meistgelesen