Seriensieger Aachen klettert auf Platz drei

Der frühere Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen hat in der Regionalliga West seine gute Form bestätigt. Beim 1:0-Erfolg gegen den SV Lippstadt feierte das Team von Trainer Fuat Kilic am 12. Spieltag den vierten Sieg in Serie und kletterte nach neun Partien hintereinander ohne Niederlage vorerst auf den dritten Tabellenplatz.

07.10.2018, 09:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den Siegtreffer für die Aachener, die nach wenigen Minuten auf Innenverteidiger Alexander Heinze wegen einer Gehirnerschütterung verzichten mussten, erzielte Kai Bösing erst in der Schlussphase (86.). „Die Mannschaft hat alle Rückschläge gut weggesteckt“, sagte Kilic. Für Aufsteiger Lippstadt war es am Samstag die erste Pleite nach zuvor neun Spielen ohne Niederlage.

Trotz der Erfolgsserie hat die Alemannia noch acht Punkte Rückstand zum Spitzenreiter Viktoria Köln. Das Team von Coach Patrick Glöckner untermauerte mit dem 6:1 gegen Aufsteiger TV Herkenrath seine Aufstiegsambitionen. „Ich bin absolut zufrieden. Die Mannschaft hat gerade in der ersten Halbzeit hervorragend gespielt“, meinte Glöckner. Das Match des Tabellenzweiten Borussia Dortmund II gegen RW Essen ist auf den 6. November verlegt worden.

Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn gelang per 3:2 bei RW Oberhausen der erste Saisonsieg und somit der erste Erfolg in der Vereinsgeschichte in der Regionalliga. In der Partie stand es lange 2:2, ehe Pietro Lo Iacono den entscheidenden Treffer in der Nachspielzeit (90.+3) markierte. Kaan-Marienborn gab damit den letzten Tabellenplatz an die Auswahl des 1. FC Köln II (1:1 bei der SG Wattenscheid) ab. Der SC Wiedenbrück und der Wuppertaler SV trennten sich 1:1. Fortuna Düsseldorf II unterlag dem SV Rödinghausen 1:2, der SV Straelen bezwang den Bonner SC 2:0.

Weitere Meldungen
Meistgelesen