Seniorin stirbt nach Brand in Mehrfamilienhaus

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus mit mehreren Verletzten ist eine Seniorin in der Nacht zum Montag im Krankenhaus gestorben. „Ob der Brand todesursächlich war, muss eine Obduktion klären“, teilte die Polizei mit. Das Feuer war in der Nacht zum Sonntag in der Wohnung der 86-Jährigen ausgebrochen. Ein Rauchmelder hatte die Nachbarn alarmiert.

02.09.2019, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seniorin stirbt nach Brand in Mehrfamilienhaus

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Brandermittler stellten laut Polizei fest, dass die Brandursache der fahrlässige Umgang mit „glimmenden Teilen“ war. „Die Bewohnerin war starke Raucherin. Ob wirklich eine Zigarette den Brand ausgelöst hat, können wir aber nicht sicher sagen“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Bei dem Feuer wurden sechs weitere Personen verletzt, eine 75-Jährige war am Montag noch im Krankenhaus. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 90 000 Euro. Mehrere Wohnungen und das Dach seien betroffen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen