Sekundenschlaf: drei Verletzte und 40 000 Euro Sachschaden

27.11.2018, 08:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sekundenschlaf: drei Verletzte und 40 000 Euro Sachschaden

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Mutmaßlich wegen Sekundenschlafs ist ein 38 Jahre alter Autofahrer in Münster-Wolbeck in den Gegenverkehr geraten. Wie die Polizei mitteilte, rammte der Mann am Dienstag einen entgegenkommenden Lastwagen. Das Auto des 38-Jährigen drehte sich auf der Fahrbahn und kollidierte mit dem Auto eines 18 Jahre alten Mannes. Die beiden Autofahrer wurden schwer, ein ebenfalls 18 Jahre alter Beifahrer des 18-Jährigen leicht verletzt. Der 51 Jahre alte Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 40 000 Euro. Die Unfallstelle war für rund zwei Stunden gesperrt.

Weitere Meldungen