Seehofer schickt Maaßen in einstweiligen Ruhestand

05.11.2018, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Innenminister Horst Seehofer versetzt den umstrittenen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen in den einstweiligen Ruhestand. Seehofer sagte zur Begründung, das Manuskript einer Rede Maaßens enthalte „inakzeptable Formulierungen“. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sei nicht mehr möglich. Maaßens bisheriger Stellvertreter Thomas Haldenwang soll vorläufig die Aufgaben des Präsidenten übernehmen, bis über die Nachfolge entschieden wird. Hintergrund ist eine Rede Maaßens, in der er auch von teilweise linksradikalen Kräften bei den Sozialdemokraten gesprochen hatte.

Weitere Meldungen
Meistgelesen