Seehofer: „Neuer Höchststand“ bei Rechtsextremisten

27.06.2019, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Verfassungsschutz hat mehr Rechtsextremisten auf dem Radar als je zuvor. Mehr als die Hälfte von ihnen - fast 13 000 - hält die Behörde für gewaltbereit. Momentan sei der Rechtsextremismus „brandgefährlich“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts für 2018 in Berlin. Das heiße aber nicht, dass man den Linksextremismus oder den Islamismus aus dem Blick verliere. 24 100 Rechtsextremisten hatte das das Bundesamt für Verfassungsschutz zum Jahresende registriert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen