Schweres Erdbeben in Alaska beschädigt Häuser und Straßen

01.12.2018, 01:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat den Süden von Alaska erschüttert und Schäden an Gebäuden und Straßen hinterlassen. Das Zentrum des Bebens lag nicht weit von Anchorage entfernt, der größten Stadt des US-Bundesstaats, in der knapp 300 000 Menschen leben. Die Polizei dort geht bislang nicht von Toten oder Schwerverletzten aus. Auch viele Häuser wurden nach Angaben der Behörden beschädigt. Eine vorsorglich erlassene Tsunamiwarnung für Teile der Südküste wurde später wieder aufgehoben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen