Schwerer Unfall auf der A1: 3 Autos und ein Sattelzug prallen zusammen - vier Verletzte

Autobahn 1

Bei einem schweren Unfall auf der A1 bei Wetter/Volmarstein sind vier Menschen verletzt worden. Die A1 war Stunden lang gesperrt. Ausgelöst hat den Unfall offenbar ein Audifahrer (33) aus Hagen.

Wetter

, 23.01.2020, 11:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerer Unfall auf der A1: 3 Autos und ein Sattelzug prallen zusammen - vier Verletzte

Die vier Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. © Dieter Menne Dortmund

Weil er offenbar ein Stauende auf der A1 zu spät gesehen hatte, ist ein Audifahrer aus Hagen am Mittwoch (22.1.) gegen 17.25 Uhr bei Volmarstein/Wetter auf der mittleren Spur auf einen VW aufgefahren. Mit fatalen Folgen.

Am Steuer des VW saß eine 53-jährige Frau aus Hagen, die ihren Wagen zuvor wegen des Staus abgebremst hatte. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der VW erst gegen den Mercedes eines 48-jährigen Mannes aus Stolberg und dann gegen den Sattelzug eines 48-Jährigen aus der Ukraine schleuderte. Beide waren auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs.

Wie die Polizei berichtete, ist noch unklar, warum der Audifahrer das abbremsende Fahrzeug der 53-Jährigen zu spät gesehen hat.

Autobahn war mehrere Stunden gesperrt

Die Hagenerin und der 48-Jährige aus Stolberg erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. Im Mercedes saßen noch eine 20-jährige Frau und ein 27-jähriger Mann, beide wurden leicht verletzt. Rettungswagen brachten die Verletzten in verschiedene Krankenhäuser. Der Sattelzugfahrer und der Audifahrer blieben unverletzt.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die A1 Richtung Bremen komplett gesperrt werden. Gegen 19.10 Uhr wurden zwei Fahrstreifen wieder freigegeben. Die komplette Freigabe erfolgte gegen 20.25 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen