Schweizer stimmen über Abschottung und Kuh-Hörner ab

25.11.2018, 10:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Schweizer stimmen heute über die Begrenzung der Wirkung internationalen Rechts und das Wegbrennen von Kuhhörnern ab. Die erste Initiative stammt von der populistische SVP, die internationale Strukturen als Fremdbestimmung ablehnt. Sie will erreichen, dass die Schweizer Verfassung vor internationalen Verträgen immer Vorrang hat. Die Horn-Kuh-Initiative soll die Praxis zurückdrängen, Kälbern die Hornanlagen wegzubrennen. Nur noch zehn Prozent der Schweizer Kühe tragen Hörner. Das verstoße gegen das Tierwohl, sagen die Befürworter.

Weitere Meldungen
Meistgelesen