Schweizer Kunstfliegerstaffel überfliegt falschen Ort

07.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Kunstfliegerstaffel der Schweizer Armee wollte einen Flugpionier mit einem Überflug über seinen Heimatort ehren. Doch starrten die Anwohner von Langenbruck rund 45 Kilometer südlich von Basel vergebens in den Himmel: Die Kunstflieger überflogen den falschen Ort rund drei Kilometer Luftlinie entfernt. Langenbruck ist der Geburtsort des vor 100 Jahren gestorbenen Flugpioniers Oskar Bider. „Die Maschinen fliegen mit 700 Kilometern in der Stunde“, sagte ein Armeesprecher. „Da sind drei Kilometer nichts.“ Die Piloten hätten in den alten Maschinen keine GPS-Geräte an Bord.

Weitere Meldungen
Meistgelesen