„Schule für Circuskinder“ feiert 25-jähriges Bestehen

Unterricht zwischen Wohnwagen und Manege: Seit 25 Jahren gibt es die „Schule für Circuskinder“. Sie verhilft Kindern von Zirkus- und Schaustellerfamilien zu einem Schulabschluss, obwohl sie ständig unterwegs sind.

10.07.2019 / Lesedauer: 2 min
„Schule für Circuskinder“ feiert 25-jähriges Bestehen

Die Circuskinder Toni (l.) und Jami werden von der Lehrerin Eva Röthig beim Circus Traber im Zelt unterrichtet. Foto: Roland Weihrauch

Manchmal besteht die Klasse nur aus zwei Schülern: Die einzige „Schule für Circuskinder“ in Nordrhein-Westfalen ist 25 Jahre alt geworden. Die Schule feierte am Mittwoch ihr Jubiläum. Sie soll Zirkuskindern zu mehr und besseren Schulabschlüssen verhelfen und den Drahtseilakt zwischen Zirkusalltag und Schule meistern.

Seit einem Vierteljahrhundert bietet die Schule mit „rollenden Klassenzimmern“ und Onlinelernen dem Artisten-Nachwuchs einen verlässlichen Schulbesuch. Derzeit werden 240 Schüler unterrichtet. Sie werden von ihren Lehrern in Minibussen an die jeweiligen Spielorte „verfolgt“.

Zwei bis drei Unterrichtstage gibt es jeweils vor Ort, ergänzt durch Onlinelernen im virtuellen Klassenzimmer und selbstorganisiertes Arbeiten in der unterrichtsfreien Zeit. Nach den Ferien werden elf Schüler neu ins Schulleben starten.

30 Lehrer unterrichten Schüler im Alter von 5 bis 21 Jahren. Die Schule verfügt über 27 rollende Klassenzimmer, oft sind das umgebaute Wohnwagen, ausgerüstet mit Laptops.

Seit 1998 haben 342 Schüler die Schule für Circuskinder in NRW verlassen, davon 81 mit einem Hauptschulabschluss, 83 mit einem qualifizierten Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und 119 mit einem mittleren Schulabschluss. Trägerin der Schule ist die Evangelische Kirche im Rheinland.

Die Schule ist eine staatlich anerkannte private Ersatzschule der Primarstufe und Sekundarstufe I. Außer in NRW gibt es auch in Hessen eine Spezialschule für Zirkuskinder.

Inzwischen haben die ersten Zirkuskinder Abitur gemacht. Dazu müssen sie zwar an eine Schule mit Oberstufe wechseln, begleitet werden sie aber bis zum Abi von ihrer „Schule für Circuskinder“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen