Schulcheck: Marga-Spiegel-Sekundarschule ist stolz auf technische Ausstattung

dzSchuljahr 2020/21

Baulich sind in der Marga-Spiegel-Sekundarschule an der Bahnhofstraße noch Grundmauern der alten Realschule integriert. Aber inhaltlich hat diese Schulform viel Neues zu bieten.

Werne

, 12.10.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Marga-Spiegel-Sekundarschule ist eine junge Schulform und hat ein vergleichsweise junges Kollegium. Das gefällt Eltern und Schülern.

Das macht unsere Schule so besonders

Das sagt Schüler Philipp Ebert (8e): „Die Marga-Spiegel-Schule ist besonders, weil wir hier ein super Team an Lehrern haben, die alle sehr nett sind, und auch das Arbeitspensum ist für alle sehr angenehm. Auch die Erweiterungs- und Grundkurse in den Hauptfächern sind sehr schön, da Schüler, die schneller begreifen und besser verstehen, schneller und effektiver arbeiten können. Auch die Schulbücherei ist sehr gut organisiert und aufgeräumt.“

Schulcheck: Marga-Spiegel-Sekundarschule ist stolz auf technische Ausstattung

So findet Philipp Ebert (Klasse 8e) die Marga-Spiegel-Sekundarschule. © Mario Bartlewski

Das sagt Schülerin Neele Pieper (8d):

„Besonders hervorzuheben ist im Rahmen unserer AGs eine sogenannte begabten Förderung: Die Einstein AG. Schüler suchen sich in dieser AG ein Thema aus, welches sie selbstständig bearbeiten möchten, und stellen das in einer Expertenarbeit, als E-Books oder als kurzen Erklär-Film am Ende des Schuljahres dem Kollegium, interessierten Schülern und deren Eltern vor.“

Schulcheck: Marga-Spiegel-Sekundarschule ist stolz auf technische Ausstattung

Neele Pieper besucht die Klasse 8d der Marga-Spiegel-Sekundarschule. © Mario Bartlewski

Darum würden Eltern die Schule empfehlen

Das sagt der ehemalige Schulpflegschaftsvorsitzende Thomas Geisler: „Die Marga Spiegel Sekundarschule ist eine junge Schule mit engagierten und motivierten Lehrern und Lehrerinnen. Der Unterricht und die Förder- und Forderangebote orientieren sich an den unterschiedlichen Lernbedürfnissen der Schüler, um ihnen den individuell bestmöglichen Schulabschluss zu ermöglichen.

Dabei betrachten sich Lehrer, Schüler und Eltern der Marga-Spiegel-Sekundarschule als Schulfamilie mit einem gemeinsamen Leitbild: Miteinander - Voneinander – Füreinander.

Auch gibt es Kooperationsvereinbarungen mit Sportvereinen (TV Werne, dem WSC), dem Westdeutschen Volleyball-Verband und Unternehmen aus der Region zum Beispiel der Sparkasse an der Lippe.

Der Wechsel auf eine gymnasiale Oberstufe wird ebenso bestmöglich vorbereitet wie der Einstieg in das Berufsleben, die MSS kooperiert mit dem Anne-Frank-Gymnasium und dem Berufskolleg Werne.“

Schulcheck: Marga-Spiegel-Sekundarschule ist stolz auf technische Ausstattung

Thomas Geisler, ehemaliger Schulpflegschaftsvorsitzender der MSS. © Geisler

So digital tickt unsere Schule

Das sagt der Schulleiter Hubertus Steiner: „Wir verfügen als eine der wenigen Schulen in NRW über interaktive Smartboards in allen Klassen und Fachräumen. Darüber hinaus wird unsere Schule durch den Einsatz von Ipad-Wagen der Forderung nach digitaler Unterrichtssequenzen und dem selbstverantwortlichen Umgang mit neuen Medien gerecht.

Der Ausbau des Breitbandanschlusses ist dringend gefordert. Darüber hinaus gilt ein umfängliches Handyverbot im Gebäude und auf dem Schulgelände.“

Schulcheck: Marga-Spiegel-Sekundarschule ist stolz auf technische Ausstattung

Hubertus Steiner, Leiter der Marga-Spiegel-Sekundarschule. © Kaiser

Hier hat unsere Schule Nachholbedarf

Das sagt der Schulleiter Hubertus Steiner: „Unsere Schule ist sächlich und personell hervorragend aufgestellt. Wünschenswert sind mehr Räume zur Differenzierung und mehr Bewegungsmöglichkeiten auf dem Schulhof sowie eine bessere Ausstattung der Technikräume und eine zweite Schulküche.“

So berichtet die Presse über die Schule

Die MSS hat in diesem Jahr 2500 Euro aus dem Lensing Media Hilfswerk bekommen. Der Förderverein der Schule will damit den Schulgarten attraktiver gestalten. Dabei handelt es sich um ein großes Areal von rund 1000 Quadratmetern rund um die Ballspielhalle. „Wir haben dort Beete angelegt, zwei Blühstreifen geschaffen, ein Obststrauch-Beet und mehr“, sagt Lehrerin Friederike Heuer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen