Schützenverein Brambauer feierte 125-Jähriges mit vielen geladenen Gästen

Schützenverein Brambauer

Seit 125 Jahren gibt es den Schützenverein Brambauer. Zu diesem Jubiläum fanden sich Samstag (12.) zahlreiche Gäste im Bürgerhaus Brambauer ein. Nach den Reden wurde getanzt.

Brambauer

, 13.10.2019, 14:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schützenverein Brambauer feierte 125-Jähriges mit vielen geladenen Gästen

Ein Bild für die Ewigkeit, die einstigen Thronbesteiger des Schützenvereins Brambauer. © Blandowski

Tradition bewahren, aber die Zeichen der Zeit erkennen. Seit 125 Jahren ist dies das Leitmotiv des Schützenvereins Brambauer. Zu dem nicht alltäglichen Jubiläum gaben sich Samstag (12.) im Bürgerhaus Brambauer viele geladene Gäste aus dem Schützenwesen und darüber hinaus die Klinke in die Hand, um zu gratulieren.

Der Präsident des Westfälischen Schützenbundes (WSB) Dieter Rehberg wagte nicht nur einen Blick in die Entstehungsgeschichte des Schützenwesens, er widmete sich auch aktuellen Geschehnissen innerhalb der „Brambauer Grünröcke“.

„Wir-Gefühl allgegenwärtig“

„Hier in Brambauer sind die Schützen auch in anderen Vereinen aktiv und gestalten den Stadtteil mit. Hier wird nicht das sogenannte ‚Ich‘ in den Vordergrund gestellt, sondern das ‚Wir-Gefühl‘ und steht für diesen Schützenverein. Insbesondere durch den personellen Aufstieg der Bogenschützen mit über einhundert Mitgliedern wurden die Sinne geschärft und eine Vereinsneujustierung mit Weitblick vorgenommen“, sagte Dieter Rehberg.

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns bescheinigte der Brambauer Schützengilde eine große Beliebtheit im größten Lüner Stadtteil und sprach von einer festen Größe für Brambauer:

„125 Jahre nach der Gründung des Vereins gibt es einen neuen Generationsbegriff, nämlich den Begriff ‚Online‘. Schützenvereine pflegen ihre Internetseiten auf Facebook oder laden über ihre Homepage zu ihren Feiern ein . Aber der Vogel lässt sich nicht per Mausklick abschießen“, warb Kleine-Frauns für das Schützenwesen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

125 Jahre Schützenverein Brambauer

Bilder von den Feierlichkeiten des Schützenvereins Brambauer
13.10.2019
/
Die ausgehängte Fahne des Schützenvereins Brambauer, aus dem Gründungsjahr vor 125 Jahren, konnten die Gratulanten im Bürgerhaus Brambauer bewundern.© Foto: Michael Blandowski
Auch Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns übermittelte Glückwünsche für "125 Jahre Schützenverein Brambauer".© Foto: Michael Blandowski
Dieter Rehberg (l.) vom WSB übergab eine Plakette an den Brambauer Schützenpräsidenten Martin Fleischmann für das Jubiläum "125 Jahre Schützenverein Brambauer".© Foto: Michael Blandowski
Auch Dieter Rehberg vom WSB übermittelte Glückwünsche für "125 Jahre Schützenverein Brambauer".© Foto: Michael Blandowski
Der Präsident des Schützenvereins Brambauer Martin Fleischmann (r.) verlieh dem Brambauer König Benno (I.) Krautstrung die Gründungskette von 1894.© Foto: Michael Blandowski
Der Präsident des Schützenvereins Brambauer Martin Fleischmann (r.) verlieh dem Brambauer König Benno (I.) Krautstrung die Gründungskette von 1894.© Foto: Michael Blandowski
Der Präsident des Schützenvereins Brambauer Martin Fleischmann (r.) verlieh dem Brambauer König Benno (I.) Krautstrung die Gründungskette von 1894.© Foto: Michael Blandowski
Eine mehrseitige Festrede zum Jubiläum "125 Jahre Schützenverein Brambauer" verlass der Brambauer Schützenpräsident Martin Fleischmann.© Foto: Michael Blandowski
Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern verfolgten im Bürgerhaus Brambauer die Jubiläumsfeierlichkeiten "125 Jahre Schützenverein Brambauer".© Foto: Michael Blandowski
Die Jaghornbläsergruppe des Hegerings Selm sorgte beim Festakt "125 Jahre Schützenverein Brambauer" für Musik.© Foto: Michael Blandowski
Auch Vera Pieper und Ulrike Schroeder (r.) fanden den Weg zur Jubiläumsfeier des Schützenvereins Brambauer.© Foto: Michael Blandowski
Ein Prosit auf 125 Jahre Schützenverein Brambauer, so das Motto der ehemaligen Schützenkönignnen.© Foto: Michael Blandowski
Auch einige Brambauer Bürger fanden am Samstag den Weg ins Bürgerhaus Brambauer, um auf 125 Jahre Schützenverein Brambauer anzustoßen.© Foto: Michael Blandowski
Auch einige Brambauer Bürger fanden am Samstag den Weg ins Bürgerhaus Brambauer, um auf 125 Jahre Schützenverein Brambauer anzustoßen.© Foto: Michael Blandowski
Ein Bild für die Ewigkeit, die einstigen Thronbesteiger des Schützenvereins Brambauer.© Foto: Michael Blandowski
Judith Stephan übergab eine Ehrenurkunde an den Brambauer Schützenpräsidenten Martin Fleischmann.© Foto: Michael Blandowski
Rainer Schmeltzer (l.) übergab die Ehrenplakette des Landes NRW an Martin Fleischmann.© Foto: Michael Blandowski
Auch Rainer Schmeltzer übermittelte Glückwünsche für "125 Jahre Schützenverein Brambauer".© Foto: Michael Blandowski

Der Lüner SPD-Landtagsabgeordnete und Bürgermeisterkandidat Rainer Schmeltzer übergab passend zum Wiegenfeste die Ehrenplakette des Landes NRW an Vereinspräsident Martin Fleischmann.

Präsident wagt Blick nach vorne

Darüber hinaus freute sich der Nachfolger von Klaus Stallmann über den Empfang der Ehrenurkunde vom Schützenbezirk Hellweg, überreicht durch die Bezirksvorsitzende vom Schützenbezirk Hellweg im WSB Judith Stephan.

Zugleich versprach Fleischmann den Verein zu modernisieren und neue Wege zu gehen. Mit der Einführung des Bogensports vor zwanzig Jahren wurde ein erster Baustein gesetzt. Aber auch das bürgerschaftliche Engagement, das Einbringen in ehrenamtlichen Institutionen, der Teilnahme und Mitarbeiten an Aktionen und Vereine in Brambauer sollen weiterhin ein festes Zuhause innerhalb des Schützenvereins Brambauer finden.

Viele Abordnungen vertreten

Neben einer Vielzahl an Abordnungen befreundeten Grünröcke aus dem Schützenkreis Lünen fanden auch Abgesandte aus der Brambauer Vereins- und Geschäftswelt den Weg in das Bürgerhaus. Mit von der Partie waren auch fast alle, noch lebende, ehemalige Brambauer Königinnen und Könige.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte das Königspaar aus dem Jahr 1986 Klaus und Wilma Stallmann, aufgrund eines Kuraufenthaltes des früheren Schützenkönigs, nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen.

„Klaus und Wilma werden heute sicherlich mit einem Pils oder Korn auf unseren Vereinsgeburtstag anstoßen“, sagte Martin Fleischmann mit einem Augenzwinkern, der damit einige Lacher aus dem Publikum erntete.

DJ Stevie Hard aus dem „Amore Mio Team“ lud nach den Festreden zu einer musikalischen Geburtstagsparty ein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musik

Lüner Musiker „Kaizen“ veröffentlicht neues Album: „Mein größtes Projekt bisher“

Hellweger Anzeiger Halloween

Partys, Feste, Live-Musik: An diesen Orten können Sie sich zu Halloween in Lünen gruseln