Schülerin stirbt auf Klassenfahrt - Ermittlungen

03.09.2019, 19:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Tod einer zuckerkranken 13-Jährigen auf einer Klassenfahrt in London ermittelt die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach nach eigenen Angaben gegen Aufsichtspersonen. Mitschüler sollen bei dem Aufenthalt darauf hingewiesen haben, dass es dem zuckerkranken Mädchen nicht gut gehe. Lehrer oder andere Aufsichtspersonen sollen sich zu spät um die Schülerin gekümmert haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Weitere Meldungen
Meistgelesen