Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler organisieren Messe

10.07.2018 / Lesedauer: 2 min
Schüler organisieren Messe

Anisa, Adalina und Tuana informieren sich bei Birte Schneider (links) und Marieke Kahl (rechts) über den Beruf des Bestatters. © Marcel Drawe

Was soll ich nach der Schule machen? Das ist eine wichtige Frage, mit der sich die Schülerinnen und Schüler der achten bis zwölften Klasse der Willy-Brandt-Gesamtschule beschäftigt haben.

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen hatte die Berufs-und Studienorientierungs AG der elften Klasse selbstständig, mit der Unterstützung der Lehrer Daniel Becker und Julia Koerdt, eine Bildungsmesse in der eigenen Sporthalle organisiert. Weil sie das erste Mal in einem so großen Ausmaß ausgerichtet wurde, gab es erst Bedenken, ob die Messe wohl ankommt.

Doch die Sorgen waren unnötig. Die Messe war ein voller Erfolg. Im Mittelpunkt der Bildungsmesse stand besonders die Vielfalt. Es gab nicht nur Stände von bekannten Ausbildern, wie Polizei, Handwerk und Co., sondern auch außergewöhnlichere Angebote wie von einem Bestatter.

Vorträge von Vertretern der Uni Münster und der FH Dortmund boten den Schülern einen Einblick in die Möglichkeiten eines Studiums.

Besonders gut konnte das Angebot der Bildungsmesse den Neunt- und Zwölftklässlern der Gesamtschule helfen, weil diese schon bald eine Stelle für ihr bevorstehendes Praktikum suchen müssen.