Schlappe für Johnson: Votum über Brexit-Deal vertagt

19.10.2019, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das britische Parlament hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal von Premier Boris Johnson verschoben und ihm damit eine empfindliche Niederlage zugefügt. Die Abgeordneten stimmten mehrheitlich für einen Antrag, der vorsieht, dass die Entscheidung vertagt werden soll, bis das entsprechende Ratifizierungsgesetz verabschiedet ist. Johnson ist damit per Gesetz verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verlängerung der Brexit-Frist über den 31. Oktober hinaus zu beantragen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen