Schienenersatzverkehr für RB51 und RB50 angekündigt: Pendler müssen Geduld mitbringen

Schienenersatzverkehr

Bahn-Pendler und -Reisende müssen sich wieder auf erhebliche Einschränkungen einstellen: Die Bahn kündigt auf der Strecke zwischen Lünen und Dortmund Bauarbeiten an.

Selm, Lünen, Dortmund

, 02.10.2019, 15:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schienenersatzverkehr für RB51 und RB50 angekündigt: Pendler müssen Geduld mitbringen

Bahnpendler, die die Züge RB51 und RB50 nutzen, brauchen bald Geduld. © Sabine Geschwinder

Die nächsten Ferien stehen vor der Tür - und damit auch die nächsten Bauarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Dortmund und Lünen. Das bedeutet für Nutzer der Züge RB51 von Dortmund nach Enschede (unter anderem mit Halt in Selm) und für die der RB50 von Dortmund nach Münster (unter anderem mit Halt in Lünen, Werne und Capelle) erhebliche Einschränkungen.

Busse statt Zügen fahren zwischen Lünen und Dortmund

Konkret erwartet die Bahn-Kunden auf der Linie RB51 im Zeitraum vom 14. Oktober (Montag) bis zum 20. Oktober (Sonntag) Schienenersatzverkehr. „Die Züge dieser Linie werden zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Lünen Hauptbahnhof durch Busse ersetzt“, erklärt die Deutsche Bahn in einem Schreiben.

An den Bahnhöfen Dortmund, Dortmund-Kirchderne, Dortmund-Derne, Preußen und Lünen hält der Zug also nicht - die Bushaltestellen für den Schienenersatzverkehr werden in der Nähe der Bahnhöfe eingerichtet, in Dortmund-Kirchderne gibt es eine zusätzliche Haltestelle an der U-Bahnstation.

Busse brauchen länger als die Züge

Wichtig für alle Bahnkunden, die von der Streckensperrung betroffen sind: Sie müssen deutlich mehr Fahrtzeit einplanen. 32 bis 38 Minuten früher als die Züge fahren die Busse in Dortmund ab - 23 bis 24 Minuten später kommen sie dort an.

Der Zug, der planmäßig um 6.44 Uhr von Lünen nach Dortmund fährt (RB10569) fällt außerdem ganz aus - „ersatzlos“ wie die Bahn schreibt.

Auch Bahnhof in Werne betroffen

Die Linie der RB50 ist natürlich genauso von der Streckensperrung betroffen - hier kommt allerdings noch ein weiter Bahnhof hinzu, den der Zug nicht anfährt: Werne. Für die Strecke zwischen Werne und Dortmund müssen Reisende und Pendler auch hier den Schienenersatzverkehr nutzen. In Richtung Münster läuft der Zugverkehr ab Werne wieder normal.

Auf dieser Linie ist für die Zeit vom 21. Oktober bis zum 4. November allerdings schon eine weitere Sperrung angekündigt: Wegen Baumaßnahmen zwischen Lünen und Werne muss in diesen zwei Wochen weiterhin ein Schienenersatzverkehr fahren.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fahrradstation am Bahnhof

„Wirklich interessierter Interessent“ will Bahnhof kaufen: Voraussetzung für Radstation

Hellweger Anzeiger Brauereiknapp

Brauereiknapp: Obwohl noch keine Fahrbahnsanierung läuft, ist die Straße schon gesperrt

Hellweger Anzeiger Parkinson-Kreis

Parkinson: So hat es ein Ehepaar geschafft, mit der unheilbaren Krankheit zu leben

Meistgelesen