Schauspielerin Anna Bachmann kehrt mit „Verlorene“ zurück nach Lünen

dz29. Kinofest

Tabu-Themen gibt es für Anna Bachmann nicht. Was für die junge Schauspielerin in ihrem Job stattdessen wirklich wichtig ist, hat sie uns beim Interview am Rande des Kinofestes Lünen erzählt.

von Lea Wulfert, Lisa Murach

Lünen

, 23.11.2018, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Anna Bachmann startete ihre Schauspielkarriere eigentlich am Theater. Mit „Ich gehöre ihm“ hatte sie im letzten Jahr ihr Filmdebüt. In ihrer ersten großen Rolle spielte die damals 18-jährige eine minderjährige Prostituierte.

In diesem Jahr ist die 20-jährige Nachwuchsschauspielerin mit dem Familien-Drama „Verlorene“ beim Kinofest vertreten. Auch dieser Film ist harte Kost und erzählt über eine Familie, in der gelogen und missbraucht wird.

Warum die Schauspielerin solche Rollen wichtig findet, erzählt sie uns im Interview.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Voice of Germany

Aus nach den Battles: Welche Pläne Sängerin Jo Marie Dominiak jetzt hat - auch mit dem BVB

Hellweger Anzeiger Jetzt mal unter uns

Die Diskussion um Parkplätze an der Rundturnhalle hätte man sich sparen können

Hellweger Anzeiger Castingshow

Voice of Germany: Warum BVB-Sängerin Jo Marie noch auf dem „heißen Stuhl“ zittern muss

Hellweger Anzeiger 30. Lüner Kinofest

Lina Wendel: „Lünen ist deshalb so schön, weil es ohne Glamour und Glitzer auskommt“

Hellweger Anzeiger Castingshow

„Voice of Germany“: Wieso Jo Marie aus Lünen erst einmal einen Schock verdauen musste

Hellweger Anzeiger Kolumne „Jetzt mal unter uns“

Vom ganz persönlichen Schienenersatzverkehr - Abenteuer Alltag

Meistgelesen