Schäden an Säulen und Mosaiken in Venedigs Markusdom

19.11.2019, 16:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das schwere Hochwasser in Venedig der vergangenen Woche hat im weltberühmten Markusdom Mosaiken und Säulen beschädigt. Betroffen seien unter anderem mehrere Bodenmosaiken mit Darstellungen von Pfauen und einem Blumenteppich, teilte der Prokurator Pierpaolo Campostrini mit. Bei einigen Marmorsäulen sei die Basis in Teilen zersprungen. Die Mosaiken ließen sich restaurieren, sie seien nicht verloren, sagte Campostrini. Die schadhaften Säulensockel müssten ersetzt werden. Viele Schäden in St. Markus würden aber erst in den kommenden Monaten sichtbar, wenn alles wieder getrocknet sei.

Weitere Meldungen
Meistgelesen