Ski und Rodel im Sauerland: die ersten Pisten sind geöffnet

In Winterberg im Sauerland haben am Samstag die ersten Skipisten geöffnet. Am dortigen Skiliftkarussel bedecken 25 Zentimeter künstlich erzeugter Schnee die Pisten, wie eine Sprecherin der Wintersport-Arena Sauerland mitteilte. Auch im Skigebiet Ruhrquelle können Wintersportler bereits rodeln oder Skifahren.

14.12.2018 / Lesedauer: 2 min

In den übrigen Skigebieten laufen seit Donnerstag fast überall die Schneekanonen auf Hochtouren, die Pisten bleiben aber vorerst dicht. „Die knackig-kalten Temperaturen werden genutzt, um Schnee für den Saisonstart vorzuproduzieren“, sagte die Sprecherin. Die meisten Liftbetreiber müssten jede Stunde nutzen, um Schneeberge anzuhäufen. Laufen die Kanonen auf voller Kraft, sei zeitgleich kein Pistenbetrieb möglich. In den kommenden Tagen sollen dann immer mehr künstlich beschneite Hänge präpariert und geöffnet werden. Die Chancen, dass in den Weihnachtsferien in den Höhenlagen der offizielle Saisonstart fallen könne, stehen nach Angaben der Sprecherin gut.

Laut Deutschem Wetterdienst ist in den Höhenlagen des Sauerlandes zumindest am Wochenende weiterhin mit Dauerfrost zu rechnen. Eine durchziehende Front soll dort am frühen Sonntagmorgen auch einige Zentimeter echten Schnee bringen. „Im Rheinland wird das aber wohl eher als Schneematsch runterkommen“, sagte eine DWD-Meteorologin. Spätestens die kommende Woche soll dann aber schon wieder mildere Temperaturen bringen. Selbst auf dem Kahlen Asten könnten die Temperaturen am Tage über den Nullpunkt liegen, so die DWD-Prognose.

Weitere Meldungen
Meistgelesen